YaBB - Yet another Bulletin Board Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
Home Hilfe Suchen Einloggen
04/27/18 um 08:45:54 News: Welcome to our forum.
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Augenfarben im Alten Ägypten (Gelesen: 24342 mal)
Anat
aA n djw
***


[Kanaanitische]
Göttin

Beiträge: 167
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #15 - 10/14/06 um 06:51:50
 
Hi,
klar Retusche ... mit Adobe Photoshop - war ganz einfach zu machen!
Original? Das BLAU (Iris) ist von rudin-optik.ch  
Scheint mir aber echt zu sein - das Blau  Cool
 
 
Klick:Hiermal ein Foto >>
meiner Nichte mit blauen Augen, die echt sind und ganz sicher ohne retuschiert  Zwinkernd
zum Seitenanfang
 
 

"Das alte Ägypten hat mehr Weisheit und mannigfaltigere Wunder zu bieten als jedes andere Land" (Herodot)
Homepage   IP gespeichert
Seleuce
Horusgeleit
*******




Beiträge: 10545
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #16 - 10/14/06 um 11:23:08
 
Nein, ich denke nicht!  Zwinkernd
http://www.maat.com.au/photogalleries/EgyptianMuseum/image/eg1.2.jpg
 
Das hier sieht deutlich echter aus und da sind die Augen BRAUN!  Lächelnd
 
Um die Farbe überzeugend blau zu machen, müßte man die Übergänge weicher gestalten... aber ich halte nicht viel vom Überarbeiten von Artefakten! Das schönt oder verschleiert die Tatsachen...  
 
lg
Seleuce
zum Seitenanfang
 
 

Liebe einen Menschen dann am stärksten, wenn er es am wenigsten verdient hat. Dann braucht er dich am meisten!
E-Mail   IP gespeichert
Anat
aA n djw
***


[Kanaanitische]
Göttin

Beiträge: 167
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #17 - 10/14/06 um 16:29:32
 
Zitat:
aber ich halte nicht viel vom Überarbeiten von Artefakten! Das schönt oder verschleiert die Tatsachen...  

Ja sicher!
meinst du jetzt die authentischen Artefakte oder/und die Fotos davon? ich schätze mal die echten Stücke!?
Aber ich habe ja Gott-sei-Dank nur das Bild überarbeitet und nicht den echten Sarg.
 
Ich halte da natürlich auch nix davon; obiges sollte ja nur ein Gag sein  
 
Vor einige Jahrzehnten hieß es noch "Fotografien lügen nicht" im Gegensatz zu einer Zeichnung - heute flunkern die Fotos sehr wohl, ...
 
zum Seitenanfang
 
 

"Das alte Ägypten hat mehr Weisheit und mannigfaltigere Wunder zu bieten als jedes andere Land" (Herodot)
Homepage   IP gespeichert
Seleuce
Horusgeleit
*******




Beiträge: 10545
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #18 - 10/14/06 um 16:56:47
 
Klar, wir machen doch alle Gags mit sowas...  Zwinkernd
zum Seitenanfang
 
 

Liebe einen Menschen dann am stärksten, wenn er es am wenigsten verdient hat. Dann braucht er dich am meisten!
E-Mail   IP gespeichert
Anat
aA n djw
***


[Kanaanitische]
Göttin

Beiträge: 167
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #19 - 06/17/07 um 14:58:04
 
Hallo!
Aha, auch andere Autoren verarbeiten ganz gerne die seltene Blauäugigkeit* einzelner Ägypter in ihren Romanen:
 
"«So sieht also ein Mann von vierzig Jahren aus», dachte ich bei mir, und auch die blauen Augen mit ihrem dunklen Rand, die ich jetzt starr anblickte und die in Ägypten so selten waren, konnten mich nicht darüber hinwegtäuschen, dass ...“
 
Dies Zitat stammt aus "Echnaton. Im Land des Falkengottes", S. 67,  von A. Schramek, 2004, rororo
 
... und dies ist nicht die einzige Stelle.
Eine sehr gut geschriebene Roman-Trilogie übrigens, obiges stammt aus dem 2. Teil, der erste Teil befaßt sich mit Amenophis, der dritte und somit letzte Teil mit Tutanchamun - aber alles in allem ist eigentlich Eje, die Person, die in jedem Teil auftaucht und im Mittelpunkt steht ...  
 
Gruß Anat
 
*Blauäugigkeit: was jetzt hier natürlich nicht sprichwörtlich gemeint sein soll Lächelnd
zum Seitenanfang
 
 

"Das alte Ägypten hat mehr Weisheit und mannigfaltigere Wunder zu bieten als jedes andere Land" (Herodot)
Homepage   IP gespeichert
Shishi
waw
*


m Htp!

Beiträge: 1
Geschlecht: female
Re: Augenfarben im Alten Ägypten
Antworten #20 - 10/17/07 um 09:38:30
 
Ich glaube auch, dass es in Ägypten ein sogenanntes "Blond" gab. Ich drücke es erstmal so aus. Denn wer sich auch für die Griechen interessiert, weiß, das dort auch von einem "Griechenblond" gesprochen wird. Unteranderem soll Alexander ja immerhin blond gewesen sein. ABER, wenn man auf dem Mosaikbild von ihm schaut, wird man gut erkennen, dass dieses "blond" eher ein "braun" ist. Und genau das glaube ich auch: Das unter dem Blond, wovon geredet wird, damals etwas anderes verstanden wurde. Und es war eine so seltene Farbe, dass sich viele, besonders Herrscher damit beschrieben ließen. Oder auch sogesagt: Helle Farbpigmente eines Menschen waren damals sehr begehrt.
Und wenn sich die Griechen durch die Sonne die Haare geblichen haben mit einem speziellen Mittel- und die Griechen sind nördlicher als die Ägypter- denke ich wohl kaum, dass man hier von einem "Schwedenblond" reden kann.  
 
Unteranderem ein Beispiel: Meine Schwester und mein Schwager waren in Tunesien, wie auch immer wir drauf kamen, meinte meine Schwester zu meinen hellbraunen Haar, dass würde schon für die genug blond sein. Und dieses eine Abbild sollte wahrscheinlich eher die Göttlichkeit dieser Person in Verbindung bringen. Ich denke eher weniger, dass das etwas mit der wahren Person selbst in Wahrheit inne hat.
Ausserdem, wer mag sich schon einen z.B. Oberägypter vorstellen mit Schwedenblondem Haar? Ich denke, dass würde schon etwas grotesk und vorallem "unnatürlich" aussehen.
 
Und wenn es so selbstverständlich wäre, wieso wundert sich dann noch so ein Römer wie Tacitus über die Haarfarbe der Germanen, die ja von blond bis rot hin geschildert wurden?
 
Meine Lösung wäre dazu: Dass es durchaus mal vorkommen kann- aber auch, dass man wahrscheinlich schon ungefähr voneinander wusste. Also, dass sich zum Beispiel sogar hin oder wieder über die Jahrhunderte ein Ägypter mit jemanden gepaart hat, der nördlichere Abstammung war, als ein Grieche. Oder ein Grieche sich mit einem nördlicherem Stamm gepaart hat und dann zum Beispiel mit ner Ägypterin. Ich denke, dass es sich so verhalten haben könnte. Nach meinen alten Physiklehrer kannten sich ja angeblich schon die Mesopetamier/Ägypter oder sonst wer in diesem Gebiet mit den Azteken... vielleicht ein Grund für die Ähnlichkeiten mit den Dreiecksheiligtümern?
Weiß nich, wo der das gesehen hat. Höchstwahrscheinlich, denke ich mal, Discovery Channel
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken